Gemeinsame Anreise nach Duisburg

Gemeinsame Anreise nach Duisburg

Am 17.11.2019 rufen Gruppen des rechtsradikalen Spektrums zu einer Demonstration in Duisburg. Extrem rechte Mischstrukturen aus Hooligans, Nazis und bürgerlichen extremen Rechten wollen „Pegida NRW“ in Duisburg wiederbeleben. Ursprünglich, aber nach unserer Veröffentlichung zumindest nicht mehr öffentlich bewerbend, hatten sich auch die „Altenessener Jungs“ als Aufrufer verewigt. Verblieben sind rechtsradikale Gruppen aus NRW, wie beispielsweise die gewalttätige „Bruderschaft Deutschland“. Organisiert wird die Veranstaltung von Kevin Strenzke, der am 09. November an einer Veranstaltung zu Ehren der mehrfach verurteilten Holocaust-Leugnerin Ursula…

Weiterlesen Weiterlesen

Die „AJ“ rufen zu rechtsradikaler Demo

Die „AJ“ rufen zu rechtsradikaler Demo

Rechtsradikale Organisationen rufen für den 17.11. zu einer Versammlung nach Duisburg auf. Sie selber sprechen von einem „Fanal“ in Duisburg. Die Versammlung wird unter dem Label „Pegida NRW“ federführend von den Organisationen „NRW stellt sich quer“ und „Mönchengladbach steht auf“ getragen. Unter den aufrufenden Gruppen befinden sich auch die selbsternannten „Altenessener Jungs“ aus Essen. Die „Altenessener Jungs“ (AJ) sind ähnlich der selbsternannten „Steeler Jungs“ (SJ) eine Gruppierung, die gezielt rechte Misch-Szenen etablieren möchte und dabei selbst mit eingefleischten Neonazis, wie…

Weiterlesen Weiterlesen

Gedenkdemonstration am 09. November

Gedenkdemonstration am 09. November

Gemeinsam erinnern an die Gräueltaten der NS-Novemberpogrome 1938 In der Reichspogromnacht vom 9. auf den 10. November 1938 wurden in ganz Deutschland die Synagogen in Brand gesetzt. Jüdische Geschäfte und Wohnungen wurden geplündert und demoliert. Es war ein vom Naziregime organisierter staatlicher Terror. In dieser Nacht und den darauf folgenden Tagen wurden jüdische BürgerInnen ermordet, tausende Menschen verhaftet und in Konzentrationslager verschleppt. Der 9. November 1938 war der Auftakt für die millionenfache planmäßig organisierte industrielle Vernichtung von Juden, Sinti und…

Weiterlesen Weiterlesen

Keine rechte Bürgerwehr! Auch nicht in Huttrop!

Keine rechte Bürgerwehr! Auch nicht in Huttrop!

Für den kommenden Donnerstag hat eine zwielichtige Gruppe aus dem rechten Spektrum eine Versammlung im Stadtteil Huttrop angemeldet. Hinter der Anmeldung stecken die selbsternannten „Huttroper Jungs“, eine inzwischen nur all zu gut bekannte Gruppe aus dem rechten und gewaltbereiten Hooligan- und Rocker-Spektrum. Besagte Gruppe marschiert seit knapp zwei Jahren regelmäßig bei den Demonstrationen der „Steeler Jungs“ mit. Teile der Führungsriege, wie Franko C., spielen auch bei den „Steeler Jungs“ eine tragende Rolle. Die Überschneidungen zwischen beiden Gruppen ist derart tragend,…

Weiterlesen Weiterlesen

Rechtsterroristischer Anschlag in Halle

Rechtsterroristischer Anschlag in Halle

Der rechtsterroristische Anschlag in Halle mit zwei ermordeten Menschen macht fassungslos. Der Terroranschlag erinnert frappant an den von Christchurch vom März dieses Jahres. Wie auch dort war ein Glaubenshaus Ort der Attacke. Konkretes Anschlagsziel heute war eine Synagoge in Halle. Am heutigen Tage wird der höchste jüdische Feiertag, Jom Kippur, gefeiert. Zeit und Ort lassen daher den Schluss zu, dass es sich um eine gezielte antisemitische Tat handelt. Die Tat eines rechtsradikalen Terroristen, der auf die Auslöschung jüdischen Lebens aus…

Weiterlesen Weiterlesen

Polizei darf Versammlungen nicht anlasslos fotografieren

Polizei darf Versammlungen nicht anlasslos fotografieren

Beamt*innen der Polizei waren nicht berechtigt Fotografien von Versammlungsteilnehmer*innen einer Demonstration des Bündnisses Essen stellt sich quer in Essen-Steele anzufertigen und auf Facebook und Twitter zu veröffentlichen. Ein entsprechendes Urteil des Verwaltungsgerichts Gelsenkirchen wurde heute auch vor dem Oberverwaltungsgericht Münster bestätigt. Zuvor war die Polizei gegen das erstinstanzliche Urteil vorgegangen und berief sich auf das Kunsturhebergesetz. Die Richter*innen des OVG bestätigten jedoch die Auffassung des Bündnisanwalts Dr. Jasper Prigge. Christian Baumann vom Bündnis Essen stellt sich quer dazu: „Das Gericht…

Weiterlesen Weiterlesen

Bündnisrede „Der Pott bleibt unteilbar!“

Bündnisrede „Der Pott bleibt unteilbar!“

Im Folgenden dokumentieren wir die Bündnisrede vom 14.09.2019 anlässlich unserer Demonstration mit 2.500 Teilnehmer*innen „Der Pott bleibt unteilbar!“ in Essen-Steele: Hallo, Steele! Der heutige 14. September ist kein Samstag wie jeder andere – heute ist der Tag, an dem wir zeigen: der Pott bleibt unteilbar! Diesen Tag hat es dringend gebraucht, weil seit fast zwei Jahren eine Gruppe zwielichtiger Gestalten durch diesen Stadtteil marschiert, die das ganz anders sieht. Diese Gruppe, die sich selbst „Steeler Jungs“ getauft hat, will euch…

Weiterlesen Weiterlesen

Rede von Johannes Brackmann

Rede von Johannes Brackmann

Auf der Kundgebung der #unteilbar – Demonstration las Johannes Brackmann, Geschäftsführer des Kulturzentrums GREND diesen offenen Brief vor: Hallo ihr sogenannten Steeler Jungs, mal abgesehen davon, dass schon euer Name das gesamt weibliche Geschlecht ausgrenzt, mal abgesehen davon, dass ihr euch jeden Donnerstag obskure Verstärkung aus Düsseldorf, Mönchengladbach und anderen Städten dazu holt, um eure Donnerstagsaufmärsche mengenmäßig aufzupeppen: wer glaubt ihr eigentlich, wer ihr seid und was ihr hier vor Ort anrichtet? Ja, ein Teil von euch kommt tatsächlich hier…

Weiterlesen Weiterlesen

2500 Menschen demonstrieren in Steele

2500 Menschen demonstrieren in Steele

Dem Aufruf des Bündnisses 14.09. sind am heutigen Tage 2.500 Menschen gefolgt. Damit wurden die Erwartungen des Veranstalters deutlich übertroffen. Christian Baumann, Bündnissprecher dazu: „Heute wurde ein deutliches, buntes und vielfältiges Zeichen in Essen-Steele für Toleranz, Vielfalt und Weltoffenheit gesetzt. Von der Teilnehmer*innenzahl sind wir begeistert, zeigt sie doch, dass die Essener Zivilgesellschaft sich deutlich gegen rechte ‚Bürgerwehren‘ positioniert.“ Nach unserer Schätzung beteiligen derzeit rund 2.000 Menschen an der Demo "Der Pott bleibt #unteilbar!" in #Essen #Steele. #e1409 pic.twitter.com/HYG9bepIEw —…

Weiterlesen Weiterlesen

„Steeler Jungs“ bei rechtsradikaler Demo in Mönchengladbach

„Steeler Jungs“ bei rechtsradikaler Demo in Mönchengladbach

Am Sonntag, den 08.09.2019, marschieren mehrere Organisationen der rechten Mischszene durch Mönchengladbach. Dem Ruf von Dominik Horst Roeseler, Mönchengladbacher Ratsherr und Mitbegründer von „Hooligans gegen Salafisten“, der selbst vom Verfassungsschutz als langjähriger Rechtsextremer bezeichnet wird, folgend, haben sich insgesamt 27 Gruppen der rechtsradikalen Szene nach Mönchengladbach bewegt, um unter dem Motto „Stoppt die Gewalt! In NRW und in Deutschland“ zu demonstrieren. Mit dabei war auch – wenig überraschend, ob der politischen Ausrichtung – eine Delegation der „Steeler Jungs“. Damit verbrüdern…

Weiterlesen Weiterlesen