Rechtes Fake-Flugblatt

Rechtes Fake-Flugblatt

In Essen-Katernberg ist ein rechtes Flugblatt aufgetaucht. Der zunächst unscheinbare Ausdruck im A4-Format wurde an Haustüren, Häuserwände und ähnliches geklebt. Falls Sie Zeug*in dieser Aktion geworden sind, davon gehört, oder selber ein Exemplar im Briefkasten haben, möchten wir im Folgenden eine kurze Einordnung geben. Der Text des Flugblatts lautet: Islam is RIGHT about women (zu Deutsch in etwa: „Der Islam liegt richtig in Bezug auf Frauen“) Diese Aktionsform ist beileibe keine neue. Sie ist eine Kopie einer gleichartigen Flyer-Aktion aus…

Weiterlesen Weiterlesen

Solidarität mit der VVN-BdA!

Solidarität mit der VVN-BdA!

Essen stellt sich quer protestiert gegen die Aberkennung der Gemeinnützigkeit für die antifaschistische Organisation VVN-BdA und fordert die Rücknahme aller staatlichen Bestrebungen, die die Arbeit dieser verdienstreichen demokratischen Organisation gefährden. Die Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes – Bund der Antifaschisten ist seit dem Ende des NS-Staates eine unverzichtbare Kraft in der Verteidigung der Demokratie gegen alle Angriffe von rechts. Die Überlebenden der Verfolgung erfahren, dass ihre Organisation in der Demokratie staatlicherseits nicht als gemeinnützig angesehen wird. Das darf nicht das…

Weiterlesen Weiterlesen

Rechtsradikales Konzert in Essen

Rechtsradikales Konzert in Essen

Am 12.11.2019 fand ein rechtsradikales Konzert in der Sportsbar „300“ in Essen statt. Geladen war der rechtsradikale und vorbestrafte Michael Regener, alias „Lunikoff“, zu einem „Balladenabend“. Dass ausgerechnet die Sportsbar „300“ als Veranstaltungsort gewählt wurde überrascht nicht, da sich hier donnerstags die selbsternannten „Steeler Jungs“ treffen. Der Mann der Betreiberin des „300“, Christian „Bifi“ Willing, ist selber führendes Mitglied der „Steeler Jungs“, sowie führender Kopf bei der Hooligan-Gruppe „Alte Garde Essen“ und Vorsitzender des Bottroper Chapters der „Bandidos“. Auch Personen,…

Weiterlesen Weiterlesen

Gemeinsame Anreise nach Duisburg

Gemeinsame Anreise nach Duisburg

Am 17.11.2019 rufen Gruppen des rechtsradikalen Spektrums zu einer Demonstration in Duisburg. Extrem rechte Mischstrukturen aus Hooligans, Nazis und bürgerlichen extremen Rechten wollen „Pegida NRW“ in Duisburg wiederbeleben. Ursprünglich, aber nach unserer Veröffentlichung zumindest nicht mehr öffentlich bewerbend, hatten sich auch die „Altenessener Jungs“ als Aufrufer verewigt. Verblieben sind rechtsradikale Gruppen aus NRW, wie beispielsweise die gewalttätige „Bruderschaft Deutschland“. Organisiert wird die Veranstaltung von Kevin Strenzke, der am 09. November an einer Veranstaltung zu Ehren der mehrfach verurteilten Holocaust-Leugnerin Ursula…

Weiterlesen Weiterlesen

Die „AJ“ rufen zu rechtsradikaler Demo

Die „AJ“ rufen zu rechtsradikaler Demo

Rechtsradikale Organisationen rufen für den 17.11. zu einer Versammlung nach Duisburg auf. Sie selber sprechen von einem „Fanal“ in Duisburg. Die Versammlung wird unter dem Label „Pegida NRW“ federführend von den Organisationen „NRW stellt sich quer“ und „Mönchengladbach steht auf“ getragen. Unter den aufrufenden Gruppen befinden sich auch die selbsternannten „Altenessener Jungs“ aus Essen. Die „Altenessener Jungs“ (AJ) sind ähnlich der selbsternannten „Steeler Jungs“ (SJ) eine Gruppierung, die gezielt rechte Misch-Szenen etablieren möchte und dabei selbst mit eingefleischten Neonazis, wie…

Weiterlesen Weiterlesen

Gedenkdemonstration am 09. November

Gedenkdemonstration am 09. November

Gemeinsam erinnern an die Gräueltaten der NS-Novemberpogrome 1938 In der Reichspogromnacht vom 9. auf den 10. November 1938 wurden in ganz Deutschland die Synagogen in Brand gesetzt. Jüdische Geschäfte und Wohnungen wurden geplündert und demoliert. Es war ein vom Naziregime organisierter staatlicher Terror. In dieser Nacht und den darauf folgenden Tagen wurden jüdische BürgerInnen ermordet, tausende Menschen verhaftet und in Konzentrationslager verschleppt. Der 9. November 1938 war der Auftakt für die millionenfache planmäßig organisierte industrielle Vernichtung von Juden, Sinti und…

Weiterlesen Weiterlesen

Keine rechte Bürgerwehr! Auch nicht in Huttrop!

Keine rechte Bürgerwehr! Auch nicht in Huttrop!

Für den kommenden Donnerstag hat eine zwielichtige Gruppe aus dem rechten Spektrum eine Versammlung im Stadtteil Huttrop angemeldet. Hinter der Anmeldung stecken die selbsternannten „Huttroper Jungs“, eine inzwischen nur all zu gut bekannte Gruppe aus dem rechten und gewaltbereiten Hooligan- und Rocker-Spektrum. Besagte Gruppe marschiert seit knapp zwei Jahren regelmäßig bei den Demonstrationen der „Steeler Jungs“ mit. Teile der Führungsriege, wie Franko C., spielen auch bei den „Steeler Jungs“ eine tragende Rolle. Die Überschneidungen zwischen beiden Gruppen ist derart tragend,…

Weiterlesen Weiterlesen

Rechtsterroristischer Anschlag in Halle

Rechtsterroristischer Anschlag in Halle

Der rechtsterroristische Anschlag in Halle mit zwei ermordeten Menschen macht fassungslos. Der Terroranschlag erinnert frappant an den von Christchurch vom März dieses Jahres. Wie auch dort war ein Glaubenshaus Ort der Attacke. Konkretes Anschlagsziel heute war eine Synagoge in Halle. Am heutigen Tage wird der höchste jüdische Feiertag, Jom Kippur, gefeiert. Zeit und Ort lassen daher den Schluss zu, dass es sich um eine gezielte antisemitische Tat handelt. Die Tat eines rechtsradikalen Terroristen, der auf die Auslöschung jüdischen Lebens aus…

Weiterlesen Weiterlesen

Polizei darf Versammlungen nicht anlasslos fotografieren

Polizei darf Versammlungen nicht anlasslos fotografieren

Beamt*innen der Polizei waren nicht berechtigt Fotografien von Versammlungsteilnehmer*innen einer Demonstration des Bündnisses Essen stellt sich quer in Essen-Steele anzufertigen und auf Facebook und Twitter zu veröffentlichen. Ein entsprechendes Urteil des Verwaltungsgerichts Gelsenkirchen wurde heute auch vor dem Oberverwaltungsgericht Münster bestätigt. Zuvor war die Polizei gegen das erstinstanzliche Urteil vorgegangen und berief sich auf das Kunsturhebergesetz. Die Richter*innen des OVG bestätigten jedoch die Auffassung des Bündnisanwalts Dr. Jasper Prigge. Christian Baumann vom Bündnis Essen stellt sich quer dazu: „Das Gericht…

Weiterlesen Weiterlesen

Bündnisrede „Der Pott bleibt unteilbar!“

Bündnisrede „Der Pott bleibt unteilbar!“

Im Folgenden dokumentieren wir die Bündnisrede vom 14.09.2019 anlässlich unserer Demonstration mit 2.500 Teilnehmer*innen „Der Pott bleibt unteilbar!“ in Essen-Steele: Hallo, Steele! Der heutige 14. September ist kein Samstag wie jeder andere – heute ist der Tag, an dem wir zeigen: der Pott bleibt unteilbar! Diesen Tag hat es dringend gebraucht, weil seit fast zwei Jahren eine Gruppe zwielichtiger Gestalten durch diesen Stadtteil marschiert, die das ganz anders sieht. Diese Gruppe, die sich selbst „Steeler Jungs“ getauft hat, will euch…

Weiterlesen Weiterlesen