Durchsuchen nach
Autor: Essen stellt sich quer

Redebeitrag zum 09. November 2021

Redebeitrag zum 09. November 2021

Im Folgenden dokumentieren wir unseren Redebeitrag zum 09. November 2021 im Wortlaut: Liebe Freundinnen und Freunde, sehr verehrte Teilnehmerinnen und Teilnehmer dieser Gedenkveranstaltung. Am s.g. „Schicksalstag der Deutschen“, dem heutigen 9. November, gilt es der Opfer von Verbrechen und Unmenschlichkeit zu gedenken, sie nicht als Fremde gegenüber einem Diffusen „uns“ abzutun, wie es die Nazis taten und ihre Kinder im Geiste heute noch tun, sondern sie als aus dem Leben gerissenen Teil aus unserer eigenen Mitte, und insbesondere der Mitte…

Weiterlesen Weiterlesen

“Taser” für die Polizei Essen/Mülheim

“Taser” für die Polizei Essen/Mülheim

Auch die Essener Polizei wird nun mit „Tasern“ ausgerüstet, also sogenannten „weniger tödlichen Schusswaffen“, die die Zielperson durch einen starken Stromfluss von bis zu 50 000 Volt außer Gefecht setzen soll. Taser können schwere Verletzungen verursachen und zum Tod führen – in den USA sind bereits über 1000 solcher Todesfälle bekannt. Unabhängige Expert_innen sprechen sich deshalb schon lange dafür aus, Taser nur im äußersten Notfall einzusetzen. Beispielsweise fordert Amnesty International in einem Positionspapier, Taser nur einzusetzen, wenn andernfalls von der…

Weiterlesen Weiterlesen

Aktion Sühnezeichen Friedensdienste: Neue Bündnispartnerin für ESSQ

Aktion Sühnezeichen Friedensdienste: Neue Bündnispartnerin für ESSQ

Wir freuen uns bekanntzugeben, dass Essen stellt sich quer abermals Zuwachs bekommen hat: Mit der Regionalgruppe Ruhr der Aktion Sühnezeichen Friedensdienste heißen wir die nunmehr 26. Bündnispartnerin in unseren Reihen willkommen. Aktion Sühnezeichen Friedensdienste organisiert internationale Freiwilligendienste und Sommerlager. Die Auseinandersetzung mit dem Nationalsozialismus und seinen Verbrechen ist für Aktion Sühnezeichen Friedensdienste (ASF) Motiv und Verpflichtung für konkretes Handeln in der Gegenwart. Zweck und Arbeitsweise des Vereins sind in §2 seiner Satzung festgehalten: 1. Der Verein ist eine Organisation, die…

Weiterlesen Weiterlesen

Redebeitrag zum Protest gegen die Listenaufstellung der AfD in Essen

Redebeitrag zum Protest gegen die Listenaufstellung der AfD in Essen

Im Folgenden dokumentieren wir unsere Bündnisrede vom 23.10.2021 anlässlich des Protests gegen die Listenaufstellung der AfD in Essen. Liebe Leute, schön, dass ihr alle da seid! Leider gibt uns die AFD schon wieder Anlass, uns hier, und genau hier, zu versammeln: Spätestens seit dem Parteitag vor 6 Jahren, als Frauke Petry an diesem Ort Bernd Lucke als Bundesvorsitzende abgelöst hat, wurde der Weg der AfD geebnet: Immer weiter nach rechts. 2017 ist die AfD dann auch in den NRW-Landtag eingezogen….

Weiterlesen Weiterlesen

Gemeinsame Verbindung nach Köln am 30.10. #noVersGNRW

Gemeinsame Verbindung nach Köln am 30.10. #noVersGNRW

Wir reisen gemeinsam mit weiteren Gruppen zur Großdemonstration am 30.10. nach Köln! Treffpunkt: 10:45 Uhr, Nordausgang Essen HBF Abfahrt: 11:09 Uhr, Gleis 2 Ankunft Köln HBF: 12:12, Gleis 9 Weiterfahrt: 12:24 Uhr, STR 5 Ankunft: 12:27 Uhr, Friesenplatz, Köln Alle weiteren Informationen, wie bspw. auch den Aufruf des Bündnisses Versammlungsgesetz NRW stoppen!, kann man hier finden: Großdemonstration in Köln 30.10.

Aufruf zum Protest gegen AfD Listenaufstellung

Aufruf zum Protest gegen AfD Listenaufstellung

Vom 22.-24. Oktober findet in Essen die Listenaufstellung der AfD zur Landtagswahl in NRW statt. Es ist zu erwarten, dass die AfD auch diese Veranstaltung nutzen wird, um ihre menschenverachtenden und rassistischen Botschaften zu verbreiten. Deshalb rufen Aufstehen gegen Rassismus, Essen stellt sich quer und die Antifa Essen für Samstag, den 23. Oktober um 09:00 Uhr, zu einer Kundgebung auf. Die rechtsradikale AfD gibt sich mittlerweile kaum noch Mühe, ihre Ziele zu verschleiern. Unverhohlen prahlen AfD-Politiker aus NRW mit ihren…

Weiterlesen Weiterlesen

Die Verharmlosung von Rechtsradikalen des Monats

Die Verharmlosung von Rechtsradikalen des Monats

Auf die Frage, wieso sich eine rechtsradikale Gruppe, wie die “Steeler Jungs”, seit Jahren so wohl in Essen-Steele fühlt und fühlen kann, gab es in der vergangenen Woche wieder einmal eine eindrucksvolle Darstellung der regelmäßigen und anhaltenden Verharmlosung rechtsradikalen Treibens. In der WAZ vom 13.10.2021  (online schon am 12.10.) meldet sich der Geschäftsführer des Initiativkreises City Steele, Alfred Greifenberg zu Wort. Anlass ist eine Umfrage zur Zufriedenheit im Stadtteil. Greifenberg bedauert im Artikel, dass die “Auseinandersetzung” mit den “Steeler Jungs”…

Weiterlesen Weiterlesen

Rechtsrock und Verschwörungsmythen – “Steeler Jungs” am Set

Rechtsrock und Verschwörungsmythen – “Steeler Jungs” am Set

Xavier Naidoo, Soulsänger, Ex-DSDS-Juror und Verschwörungsideologe hat gemeinsam mit Musikern aus dem rechtsradikalen Spektrum ein Lied “Deutschland krempelt die Ärmel hoch” veröffentlicht (Blick nach rechts berichtete). An sich kaum eine Meldung wert, da Naidoo sich bereits seit längerem im rechtsradikalen Milieu tummelt und bereits in der Vergangenheit gemeinsame Sache mit dem Rechtsradikalen Hannes Ostendorf, Front-Sänger der Band “Kategorie C”, gemacht hat. Im Video zum jüngst veröffentlichten Track unterstützen jedoch auch Essener Strukturen der “Bandidos” und “Steeler Jungs” den Dreh. Trivia…

Weiterlesen Weiterlesen

Rechtsradikalismus: Direktkandidat der CDU lehnt Gespräch ab

Rechtsradikalismus: Direktkandidat der CDU lehnt Gespräch ab

„Der Rechtsextremismus ist die größte Bedrohung für die Sicherheit in unserem Land.“ Das findet mittlerweile sogar Bundesinnenminister Horst Seehofer. Für die Essener CDU scheint Arbeit gegen Rechtsextremismus jedoch noch stets in die Schmuddelecke zu gehören. So lehnte der Essener Direktkandidat der CDU, Matthias Hauer, die Einladung zu einer Podiumsdiskussion über „Strategien gegen Rechtsextremismus“ ab – mit der Begründung, bei Essen stellt sich quer seien „höchst problematische Gruppen“ wie DKP und Rebell aktiv. Die Direktkandidat*innen aller anderen demokratischen im Bundestag vertretenen…

Weiterlesen Weiterlesen

Bandidos in NRW verboten – Fehler bei Durchführung

Bandidos in NRW verboten – Fehler bei Durchführung

Am 12. Juli hat der Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) die “Bandidos MC Federation West Central” einschließlich ihrer Teilorganisationen verboten. Einen Verein, der zwar offiziell bereits aufgelöst gewesen sein soll, jedoch faktisch weiterbestand. Dem Schlag gegen die Rocker-Szene waren Razzien am 01. Juli, bei denen neben Drogen und Bargeld auch Waffen und Munition sichergestellt wurden, vorausgegangen. Bei der Durchsuchung von insgesamt 104 Objekten wurde offenbar genug gerichtsfestes Beweismaterial zu Tage gefördert, das ein offizielles Vereinsverbot rechtfertigt. In Essen wurden laut eines…

Weiterlesen Weiterlesen