Pressemitteilung: Aufruf zur Kundgebung gegen “Freiheit 21”

Pressemitteilung: Aufruf zur Kundgebung gegen “Freiheit 21”

Das Bündnis Essen stellt sich quer ruft alle demokratischen Kräfte auf, sich am Sonntag, den 5.7., an den Protesten gegen die Gruppierung „Freiheit 21“ und der von ihr angezogenen Rechten und Rechtsradikalen zu beteiligen.

Beim Anmelder handelt es sich um den Vice-President des Essener “Freeway Riders” Motorrad-Clubs, bei dessen Mitgliedern die Polizei z.T. schon Schusswaffen, Munition und Drogen sichergestellt hat. „Freiheit 21“ ist eine Facebook-Initiative mit verschwörungstheoretischem Hintergrund, die ursprünglich zur Solidarität mit Xavier Naidoo aufrief. Mittlerweile lässt sich eine gezielte Unterwanderung durch Rechtsextreme feststellen, denn sowohl “Steeler Jungs”, “Bruderschaft Deutschland” als auch “NRW stellt sich quer” haben die Teilnahme angekündigt.

Die Gegenkundgebung findet ab 14 Uhr vor dem Haupteingang der Gruga-Halle statt. Es gelten die entsprechenden Abstands- und Hygieneregeln. Die Teilnehmenden werden gebeten einen einfachen Mund-Nasen-Schutz zu tragen.

Die Kommentare sind geschlossen.