Nie Wieder! Damit Vergangenheit nicht Zukunft wird!

Nie Wieder! Damit Vergangenheit nicht Zukunft wird!

Das Bündnis Essen stellt sich quer ruft gemeinsam mit der Alten Synagoge Essen, dem Schauspiel Essen (Grillo-Theater) und der VNN-BdA zum 9. November um 18:00 Uhr zu Kundgebung und Gedenkdemonstration auf. Wir treffen uns dazu auf dem Edmund-Körner-Platz an der Alten Synagoge.

Die Veranstaltung steht unter dem Motto „80 Jahre Pogromnacht – Nie Wieder! Damit Vergangenheit nicht Zukunft wird!“
Wir beginnen mit einer Auftaktkundgebung um 18:00 Uhr, fahren fort (ca. 18:30 Uhr) mit einer Gedenkdemonstration durch die Essener Innenstadt und werden am Theaterplatz (Grillo-Theater) um ca. 19:00 Uhr eine Abschlussveranstaltung durchführen.

Auch 80 Jahre nach den Pogromnächten von 1938 sind Rassismus und Antisemitismus in Deutschland nicht überwunden.

Angesichts wachsendem Zuspruch für extrem rechtes Gedankengut auf den Straßen und in den Parlamenten wollen wir das Grauen, das Unrecht und die Verbrechen der Nazi-Gewaltherrschaft ins Gedächtnis rufen und gleichzeitig klar und deutlich sagen: NIE WIEDER!

Was vor wenigen Jahren kaum jemand für möglich hielt; dass wir Zeiten mit einem erstarkenden völkischen Nationalismus in Europa erleben, dem Anwachsen der Stimmenanteile für die extrem rechte AfD und dass beispielsweise in Sachsen Migranten durch die Straßen gehetzt werden, erfüllt uns mit Abscheu.

Wir alle müssen aktiv eintreten:
Für Freiheit, Demokratie und Vielfalt!
Für ein gleichberechtigtes und friedliches Zusammenleben aller!
Für den nachhaltigen Schutz Geflüchteter und ein gleichberechtigtes, tolerantes Miteinander in Europa bei offenen Grenzen!

Wir müssen uns gemeinsam quer stellen:
Gegen Homophobie und Antifeminismus!
Gegen Hass und Gewalt!
Gegen Rassismus und Antisemitismus!
Gegen Nationalismus und Rechtsextremismus!

Deshalb:
NIE WIEDER! – DAMIT VERGANGENHEIT NICHT ZUKUNFT WIRD!

09-11-2018

Eine entsprechende Facebook-Veranstaltung ist hier zu finden.

Die Kommentare sind geschloßen.