Rechtes Fake-Flugblatt

Rechtes Fake-Flugblatt

Ein uns zugesandtes rechtes Flugblatt. Bildmanipulation: ESSQ

In Essen-Katernberg ist ein rechtes Flugblatt aufgetaucht. Der zunächst unscheinbare Ausdruck im A4-Format wurde an Haustüren, Häuserwände und ähnliches geklebt. Falls Sie Zeug*in dieser Aktion geworden sind, davon gehört, oder selber ein Exemplar im Briefkasten haben, möchten wir im Folgenden eine kurze Einordnung geben.

Der Text des Flugblatts lautet:

Islam is RIGHT about women
(zu Deutsch in etwa: „Der Islam liegt richtig in Bezug auf Frauen“)

Diese Aktionsform ist beileibe keine neue. Sie ist eine Kopie einer gleichartigen Flyer-Aktion aus dem September in den USA, die auf einen rechten „Scherz“, ein sogenanntes „Trolling„, zurück geht. Entstanden ist die Idee auf dem Imageboard 4chan, einem Forum, das eine eine große Zahl an unterschiedlichen Subkulturen, darunter auch solche, die durch Rechtsextremismus, Fremdenfeindlichkeit, Frauenhass und Antiglobalismus auffallen, beherbergt.

Ziel des Flugblatts war und ist es Verwirrung zu stiften und mediale Aufmerksamkeit zu erlangen. Kernelement ist die Verkürzung auf das absolut Wesentlichste: Die Schriftart kommt ohne Schnörkel, Satzzeichen hätten das Blatt nur unnötig aufgebläht, es fehlt ein grafisches Design in Gänze.

Es fehlt auch ein*e Autor*in oder ein*e Absender*in, die das Einordnen bei den Empfänger*innen der Nachricht ermöglichen würde. Dadurch ist nicht klar, was genau mit dem Flugblatt gesagt werden soll, es lässt Spielraum für Interpretationen. Den Trolls von 4chan geht es genau darum: Mutmaßungen zu provozieren und Zwietracht zu sähen. Passend dazu feierte sich die Szene auf 4chan selber, nachdem die Aktion es in diverse Lokal-TV-Nachrichten geschafft hatte.

Der Zeitpunkt und Ort der Verbreitung der Flugblätter legt nahe, dass es sich um die Aktion von Trittbrettfahrer*innen handelt. Dafür spricht auch, dass die Botschaft nicht übersetzt, sondern einfach eins zu eins kopiert wurde.

Die Kommentare sind geschloßen.