Durchsuchen nach
Author: Essen stellt sich quer

Hakenkreuz: Verhöhnung der Ermordeten von Hanau in Steele

Hakenkreuz: Verhöhnung der Ermordeten von Hanau in Steele

Dieser Artikel wurde aktualisiert (siehe unten). In der Bahnunterführung von Neuholland nach Steele prangt seit wenigen Tagen ein Schriftzug “HANAU HA HA”. Damit wird direkt Bezug auf den rechtsterroristischen Anschlag in Hanau genommen, der sich am 19. Februar zum ersten Mal gejährt hat. An insgesamt drei Orten hatte der Attentäter insgesamt neun Menschen ermordet. Der Schriftzug soll die brutal ermordeten Menschen verhöhnen und gleichzeitig Angst schüren. Rechtsradikales Versteckspiel Der oder die Ersteller*in macht sogar kaum einen Hehl aus dem eigenen…

Weiterlesen Weiterlesen

Redebeitrag: Ein Jahr nach Hanau

Redebeitrag: Ein Jahr nach Hanau

Im Folgenden dokumentieren wir die von uns auf der Veranstaltung Ein Jahr nach Hanau gehaltenen Bündnisrede im Wortlaut: Am 19. Februar 2020 ermordete ein 43-jähriger Hanauer insgesamt zehn Menschen. In und vor zwei Shisha-Bars, einem Kiosk und einer Bar erschoss er neun Bürger*innen von Hanau mit Migrationshintergrund. An Treffpunkten also, wie es sie nicht nur in Hanau, sondern in ganz Hessen, ja – der gesamten Bundesrepublik gibt. Die Orte waren keine Zufallstreffer, sondern Täter ganz bewusst ausgesucht. Besonders Shisha-Bars sind…

Weiterlesen Weiterlesen

Ein Jahr nach Hanau

Ein Jahr nach Hanau

Am Freitag jährt sich der schreckliche rechte Terroranschlag in Hanau zum ersten Mal. In Essen finden zwei Kundgebungen statt, um der Opfer zu gedenken. Für 16 Uhr rufen das Alibi-Essen, das Antirassismus-Telefon Essen, Aufstehen gegen Rassismus Essen und Andere zu einer Protest- und Gedenkkundgebung auf dem Ehrenzeller Markt auf. Um 18 Uhr findet eine Gedenkkundgebung der Didf Jugend Essen, der VVN-BdA Essen, der Seebrücke Essen und Anderen auf dem Willy-Brandt-Platz statt. Wir rufen euch auf, das Erinnern und Gedenken zu…

Weiterlesen Weiterlesen

Hupen mit Rechtsradikalen

Hupen mit Rechtsradikalen

Für den 06.02. war ursprünglich durch eine Privatperson ein “Auto Korso gegen die Corona Politik” (sic!) angemeldet worden. Nach einer Ansprache des Staatsschutzes, in der der Anmelder vor einer Instrumentalisierung und bereits breit angelaufener Mobilisierung von Rechts gewarnt wurde, wurde die Veranstaltung durch ihn abgesagt. Das zog die für das “Sozial Liberale Bündnis” (SLB) in Essen als Direktkandidatin im Kommunalwahlbezirk 32 angetretene Eileen “Leen” Kroetsch auf den Plan, die kurzerhand die Veranstaltung erneut anmeldete. Kroetsch ist in der Vergangenheit immer…

Weiterlesen Weiterlesen

Vandalismus in Altenessen – Rassismus in den Kommentarspalten

Vandalismus in Altenessen – Rassismus in den Kommentarspalten

Sinnloser Vandalismus bewegt jedes Gemüt, kein Zweifel. Insbesondere vor dem Hintergrund einer eher ruhigen Silvesternacht. Die Stadtspitze hat den Vorfall bereits scharf verurteilt, die Behörden ermitteln – so weit, so gut. Gut? Mitnichten. Denn anstatt das Ereignis als das darzustellen, was es ist – ein sinnfreier Gewaltexzess – versuchen einige Akteur*innen aus dem Essener Rat, genauer: das rechtskonservative EBB-FW um Herrn Hemsteeg, die Silvesternacht politisch auszuschlachten. Ihre Botschaft: Hart durchgreifen! Ihr Mittel: Rassismus! Denn: Die Schuldzuweisung an die Gruppe, die…

Weiterlesen Weiterlesen

2020 – Unser Jahresrückblick aus antifaschistischer und antirassistischer Sicht

2020 – Unser Jahresrückblick aus antifaschistischer und antirassistischer Sicht

Das Jahr 2020 liegt hinter uns und damit auch 20 Jahre Essen stellt sich quer: Seit 20 Jahren stellen wir uns als großes zivilgesellschaftliches Bündnis gegen alte und neue Nazis, neo-und profaschistische Tendenzen und Rassismus in Essen. Auch im vergangenen Jahr mangelte es nicht an Themen – detaillierte Infos und Artikel zu den hier erwähnten Komplexen findet Ihr auf unserer Homepage www.essq.de zum nachlesen. 20 JAHRE Essen stellt sich quer Im Jahr 2000 als “Runder Tisch” gegründet, besteht unser Bündnis jetzt seit…

Weiterlesen Weiterlesen

Veranstaltungsreihe 20 Jahre ESSQ

Veranstaltungsreihe 20 Jahre ESSQ

Seit 20 Jahren existiert unser Bündnis Essen stellt sich quer. 2020 hätten wir dieses Jubiläum nur all zu gerne mit allen gebührend gefeiert. Leider kam Covid19 dazwischen. Aber kein Grund in den Kopf zu stecken. Statt gemeinsam zu feiern möchten wir euch einer Veranstaltungsreihe zum Jubiläum einladen. Hier geht’s zu den einzelnen Veranstaltungen.

Antisemitischer Angriff auf Synagoge

Antisemitischer Angriff auf Synagoge

Am vergangenen Freitag (20.11.2020) hat es einen antisemitischen Angriff auf eine Essener Synagoge gegeben. Laut Polizeibericht warf ein Mann einen “Stein in Richtung der Synagoge und beschädigte dabei zwei Fensterscheiben”. Inzwischen sind Videoaufnahmen von Überwachungskameras aufgetaucht, auf denen zu sehen ist, wie der Angreifer nicht einen Stein, sondern eine Betonplatte (!) auf das Fenster der Synagoge wirft und dann flüchtet. #Einzelfälle, überall Einzelfälle! Ein großer Betonblock wurde ins Fenster der #Synagoge in #Essen geworfen, welcher im Büro von Rabbiner Shmuel…

Weiterlesen Weiterlesen

Redebeitrag zum 09. November 2020

Redebeitrag zum 09. November 2020

Wir veröffentlichen im Folgenden unseren Redebeitrag zum 09. November 2020, dem 82. Jahrestag der Novemberpogrome von 1938 im Wortlaut: Liebe Antifaschistinnen und Antifaschisten, es ist der 09. November 1938. Organisierte Nazi-Schlägertrupps ziehen marodierend durch die Straßen. Ihr Ziel: Jüdische Geschäfte, Synagogen, Wohnhäuser, Friedhöfe, Versammlungsräume – kurzum – jüdisches Leben in Deutschland zu vernichten. Sie sind erfolgreich. 400 jüdische Menschen werden in der Nacht auf den 10. November kaltblütig und brutal ermordet. Es ist ein weiterer Meilenstein in der Etablierung einer…

Weiterlesen Weiterlesen

Kein Anfangsverdacht: Strafanzeige eingestellt

Kein Anfangsverdacht: Strafanzeige eingestellt

Im Februar dieses Jahres verfassten zwei Beamte der Polizei Essen eine Strafanzeige gegen einen der Sprecher*innen des Bündnisses Essen stellt sich quer. In einem Redebeitrag anlässlich des Terroranschlags in Hanau hatte das Bündnis strukturellen Rassismus und  Polizeipraktiken wie “Racial Profiling” kritisiert. Der migrantisch geprägte Ort der damaligen Veranstaltung, Essen-Altendorf, sei “immer wieder Ziel rassistischer Kontrollen” geworden. Von dieser allgemeinen Aussage fühlten sich zwei in dem Redebeitrag nicht angesprochene Beamte beleidigt und erstatteten Strafanzeige. Die Strafanzeige wurde inzwischen aufgrund eines mangelnden…

Weiterlesen Weiterlesen